Climatec Badisch e.U. - Logo

Gerne stehen wir Ihnen für alle Ihre Fragen persönlich zur Verfügung.

Warum eine Klimaanlage?

Ein vom Menschen als angenehm empfundenes Raumklima ist die notwendige Voraussetzung für die Erhaltung der Gesundheit und der Leistungsfähigkeit. Die Richtige Raumtemperatur über das gesamte Jahr hinweg liegt bei 20-22°C.Für Neugeborene ist eine Temperatur von 20°C empfehlenswert. Ebenso haben Studien bewiesen dass die richtige Temperatur am Arbeitsplatz für weniger Ausfälle und Steigerung der Leistung bei Mitarbeitern sorgt.

Zudem können moderne Klimaanlagen ebenso gut Heizen wie Kühlen und begleiten sie auch durch kalte Jahreszeiten. Die umfangreichen Filtereigenschaften unserer Geräte säubern die Luft unter anderem von Feinstaub sowie von Hausstaub, Milben, Bakterien,…

Single- & Multi-Split Klimaanlagen

Single-Split Anlagen bestehen aus einer Außeneinheit und einem Innengerät. Bei Multi-Split Klimaanlagen werden mehrere Innengeräte an eine Außeneinheit gespeist. Unsere Multi-Split-Außengeräte ermöglichen den Anschluss von 2 bis 34 Innengeräten. Die Kombination von mehreren Außeneinheiten ermöglicht den Anschluss von bis zu 64 Innengeräten.

Funktion, Kühl- & Heizbetrieb

Eine Klimaanlage hat grundsätzlich immer die Aufgabe Energie (Wärme) von einem Ort (Büro, Wohnung) an einen anderen (freie Natur) zu transportieren da man Energie nicht vernichten sondern nur verlagern kann. Das flüssige Kältemittel welches durch die Innengeräte zirkuliert entzieht der Raumluft Wärme und leitet diese im gasförmigen Zustand an das Außengerät weiter. Dort wird die Wärme mit Hilfe eines Lüfters an die Außenluft abgegeben um wieder einen flüssigen Zustand des Kältemittels zu erreichen. Um noch niedrigere Temperaturen zu erzielen wird das Kältemittel vom Kompressor stark verdichtet und an die Innengeräte weitergeleitet wo der Prozess von neuem beginnt.

Da der absolute Temperaturnullpunkt bei dem fast keine Energie (Wärme) mehr vorhanden ist erst bei O K (-270 oC) liegt, können Klimaanlagen durch die Umkehrung des Prozesses selbst bei niedrigen Außentemperaturen die noch vorhandenen Energie der Außenluft entziehen und mit Hilfe des Kompressors auf ein Niveau verstärken welches ausreicht um die Raumluft zu beheizen. Vor allem in der kalten Übergangszeit ist dies im Vergleich zu herkömmlichen Heizsystemen eine kosteneffiziente Lösung.

Führen Klimaanlagen zu hohen Stromkosten?

Unsere Klimaanlagen sind dank modernster Inverter Technologie und einer fortschrittlichen Energiespartechnik äußerst sparsam und arbeiten zum Wohle der Umwelt und im Einklang mit dem Menschen. Die Betriebskosten einer modernen Klimaanlage werden Sie als überraschend niedrig empfinden. Ein Beispiel:

Das LG Art Cool Inverter Wandgerät hat eine Jahresarbeitszahl von 275 kWh (90 Tage Betrieb, 5-6h/Tag). Bei einem Stromtarif von 0,17 €/kWh ergibt dies den jährlichen Aufwand von ungefähr € 48,--.

Wichtig ist dabei stets auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Mit unseren Geräten bieten wir Ihnen Klasse A – den bestmöglichen Wert. Zudem sorgt die Heizfunktion in der Übergangszeit für Einsparungen.

Machen Klimaanlagen krank?

Oftmals wird die Frage rund um den gesundheitlichen Einfluss von Klimaanlagen in den Raum gestellt. Eine allseits bekannte Faustregel besagt dass Temperaturunterschiede von über 7 oC zur Außentemperatur nicht empfehlenswert sind. Heizen Sie im Winter bei einer Temperatur von 2 oC ihre Räume auf 12 oC auf? Bestimmt nicht, denn Sie möchten sich schließlich wohlfühlen.

Wie bereits erwähnt liegt die optimale Raumtemperatur für unser Wohlbefinden um die 22 oC. Um unsere Körperklimaanlage (Haut) zu entlasten und sich zu entspannen sind in Sommermonaten Temperaturen von bis zu -15 oC unter unserer Körpertemperatur (je nach Tätigkeit und Bekleidung) empfehlenswert.

Starke Luftzüge lassen sich ohne großen Aufwand vermeiden. Durch ein programmierbares Wochenprogramm lässt sich das Raumklima bereits vor Ihrem Eintreffen zu Hause auf  eine angenehme Temperatur kühlen welche dann meist mit der kleinsten Gebläsestufe konstant gehalten werden kann.

Ist der Betrieb von Klimaanlagen umweltschädlich?

Das in Klimaanlagen enthaltene Kältemittel R410A (FCKW-frei) welches bei der Inbetriebnahme gefüllt wird zirkuliert bei ordnungsgemäßer Montage in einem geschlossenen Kreislauf und wird keineswegs an die Umwelt abgegeben. 

Da Klimaanlagen mit Strom betrieben werden sind diese speziell im Heizmodus wesentlich umweltfreundlicher als herkömmliche Heizsysteme welche auf fossile Brennstoffe angewiesen sind.

Inverter

Inverter

Herkömmliche Klimageräte mit Fix-Drehzahl-Kompressoren müssen zur Regulierung der Raumtemperatur den Kompressor ständig ein- und ausschalten. Dies hat permanent starke Temperaturdifferenzen und ständig hohe Anlaufströme zu Folge.

Sowohl unsere TOSHIBA als auch LG Modelle verfügen über modernste Inverter Technologien welche eine stufenlose Regelung des Kompressors ermöglicht. Somit wird nur die Leistung produziert, die notwendig ist, um die gewünschte Raumtemperatur zu erreichen oder konstant zu halten. Energieeinsparungen von bis zu 40% werden so möglich.

Energieeffizienz (Wirkungsgrad) beim Kühlen (EER) & Heizen (COP)

Wenn wir bei technischen Anlagen von Energieeffizienz reden verbinden wir hier, die damit erzielte Leistung, Arbeit, Kraft in Relation zu der zugeführten Energie.

Hier ein Beispiel dazu: Eine Elektroheizung hat eine Leistungsaufnahme von 1000Watt. Die gemessene Wärmeabgabe beträgt nur 700W.

Dem Beispiel zu Folge sind nur 70% unserer zugeführten Energie in der Raumluft in Form von Wärme angekommen. Woran liegt das?

Der Heizstab der E-Heizung besitzt einen natürlichen Widerstand gegenüber den fließendem Strom, sodass der Durchfluss der elektrischen Energie gebremst wird. – Lichtentwicklung ist die Folge (z.B. Glühbirne). Anders als bei einer Glühbirne ist hierbei jedoch Wärmleistung erwünscht. Somit ergibt sich ein niedriger Wirkungsgrad von 0,7.

Wie bereits oben erwähnt entzieht das Kältemittel der Raum- bzw. Außenluft die Energie welche vom Kompressor des Außengerätes verstärkt wird. Nun ist es so, dass in etwa 70% der Leistung der Klimaanlagen auf die in der Luft vorhandene Energie zurückzuführen ist. Der Kompressor welcher mit Strom betrieben wird, trägt lediglich 30% zur Gesamtleistung bei. Je nach Außentemperaturen kann dieses Verhältnis variieren.

Hier ein Beispiel: Der Super Daiseikai 6.5 von TOSHIBA erzielt mit einer Leistungsaufnahme des Kompressors von 490W eine Kühlleistung von 2500W. Die Leistung entspricht dem fünffachem der zugeführten und ergibt somit einen Wirkungsgrad von 5,12.

Meistens ist der Wirkungsgrad im Heizbetrieb höher. Dies liegt vor allem an der größeren Dimensionierung des Wärmetauschers (gewelltes Aluminium) im Außengerät durch welchen die Kältemittelleitungen führen. Eine größere Aufnahmefläche für die Energie (Wärme) ist vorhanden. Vergleichbar ist dies mit einer Photovoltaik–Zelle, je größer die Fläche umso mehr Energie kann aufgenommen werden.

Schalldruckpegel

Oft wird die Frage nach der Geräuschentwicklung von Klimaanlagen gestellt, wobei der Schalldruckpegel der Innengeräte im Vordergrund steht. Unser leisestes Innengerät erzeugt auf kleinster Ventilatorstufe und im Quiet-Modus gerade einmal einen Schalldruck von 17 dB(A). Zum Vergleich einige Beispiele von Schallentwicklung:

Schneefall: 10 dB(a)
Leichter Wind: 20 dB(a)
Ruhiges Schlafzimmer: 25 dB(a)
Ruhiger Bach, Gespräch: 50 dB(a)

Dezibelpegel

Filter & Luftaufbereitung

Unsere Klimaanlagen sind mit verschiedensten Innovationen an Filter- und Luftaufbereitungssystemen ausgestattet. Diese sorgen für verbesserte Atemluft und beseitigen Gerüche sowie Keime und Bakterien. Ein Überblick auf die wichtigsten Eigenschaften unserer Lufterfrischer:

Staubfilter: Luft wird bereits beim Eintritt von groben Verunreinigungen und Staub befreit. Die Filter sind sehr leicht entfernbar und können jederzeit abgesaugt oder gewaschen werden.

Geruchsfilter: Beseitigt unangenehme Gerüche die Migräne und chronische Müdigkeit verursachen können.

Allergiesicherheitsfilter: Ist mit einer Allergene aufspaltenden Substanz umhüllt. Besitzt eine Sterilisationsfilter mit Anti Virus Ummantelung.

IAQ Filter: Nimmt Rauch und Dämpfe auf. Beseitigt aktiv Bakterien und blockiert Schimmelbildung.

Plasmafilter: Der Plasmafilter ist ein hoch effektives zwei Stufen Reinigungssystem welches in der Lage ist selbst mikroskopische Schadstoffe aus der Luft zu filtern. Die eintretende Luft und die darin befindlichen Schadstoffe werden elektrisch (4,8 kV) aufgeladen und bleiben dann am gegenpoligen Maschengitter haften. So werden kleinste Partikel von Hausstaub, Tierhaaren oder Hausmilben beseitigt. Speziell Allergiker, wissen unseren Plasmafilter zu schätzen, weil 99% der Schadstoffe eliminiert werden.

Luftionisator: Negative Luftionen sind vor allem in frischer Bergluft, in der Nähe von Gewässern und anderen natürlichen Umgebungen im Überfluss vorzufinden. Diese Ionen wirken sich äußerst positiv auf unseren Stoffwechsel und den  Abbau von Spannungen aus. Der Luftionisator ist in der Lage 35.000 negative Ionen pro cm³ Luft zu produzieren. Dieser Wert entspricht der Luftqualität in der Nähe eines Wasserfalles und übertrifft die Luftqualität im Wald.

Filter & Luftaufbereitung
Filter & Luftaufbereitung
Filter & Luftaufbereitung

Selbstreinigungsfunktion

Die Selbstreinigungsfunktion ist ein sehr wichtiger Bestandteil unserer Klimaanlagen. Nach dem Abschalten der Anlage läuft der Lüfter automatisch auf niedrigster Stufe, um die Trocknung des Wärmetauschers, an dem sich Kondenswasser gesammelt hat, zu gewährleisten. Schimmel- und Keimbildung wird somit noch intensiver vorgebeugt.